Wann ist Stoff einfach Kunst?

Dieser Frage hat sich das Raumausstattungs-Atelier Wand & Raum  in Bonn gewidmet. Entstanden sind 19 Bilder aus exklusiven Stoffen in modernen, zeitgenössischen und historischen Designs. Titel der Ausstellung: KunstStoff.

Eine Vernissage der feinen Art

Der Ausstellungsstart dieser 19 Bilder war Anlass für einen ungewöhnlichen Design-Event am 22. Mai. Wand & Raum lud ein in das Stadthaus nach Bonn Bad Godesberg. Und sehr viele kamen. Dem interessierten Publikum wurden alle Räume geöffnet: Die Werkstätten und Ateliers, der große Showroom im Erdgeschoß. Ebenfalls zugänglich: mehrere Räume in der oberen Etage, die mit effektvollen Details zu kleineren Showrooms umgestaltet waren. Auch der Garten wurde genutzt, zur Präsentation mehrerer KunstStoff-Bilder und für das hervorragende kalte Buffet.

Fachkundige Restauration während der Vernissage
Fachkundige Restauration während der Vernissage
Materialien zum Aufpolstern
Materialien zum Aufpolstern
Bei den Besuchern war Kreativität mit Stoffen gefragt
Bei den Besuchern war Kreativität mit Stoffen gefragt
Stoff-Kunst von De Lacroix
Stoff-Kunst von De Lacroix

Einer der als Bild ausgestellten Stoffe war auch in der Werkstatt präsent, als Bezugsstoff für einen Sessel. Es handelt sich um ein Viskose-Mischgewebe von De Lacroix. „Ein Op-Art-Design im Stil von Victor Vasarely“, wie es in der Beschreibung von Wand & Raum heißt.

Werkstatt-Eindruck
Werkstatt-Eindruck
Design-Mix: Vorhangstange auf Stoffprobe
Design-Mix: Vorhangstange auf Stoffprobe

Meine Highlights

Besonders beeindruckt haben mich neben der Exklusivität unterschiedlichster Stoffe die Vorführungen verschiedener Handwerker. In den Werkstätten wurden antike Möbel aufgearbeitet und Kissen genäht. Für historische Polstermöbel werden ausschließlich Originalrohstoffe und –werkzeuge benutzt. Und es wurde schnell klar: Die Menschlichkeit steht im Vordergrund in diesem Betrieb, der ein Ausbildungsbetrieb ist.
Bemerkenswert fand ich auch die unterschiedlichen Kronleuchter in den Showrooms – ich liebe Kronleuchter!


Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.